Bundesweiter Vorlesetag!

Der Vorlesetag setzt ein Zeichen für Leseförderung und die Bedeutung des Vorlesens. Rund 700.000 VorleserInnen und ZuhörerInnen beteiligen sich mittlerweile jährlich. Wow! Das diesjährige Motto „Gemeinsam einzigartig“ feiert zudem die Vielfalt unserer Gesellschaft. Für ihren Besuch in der Kita Grashüpfer in Wilhelmshaven hat sich die Bundestagsabgeordnete Siemtje Möller deshalb das Buch „Allerbeste Schwestern“ von Caroline Rosales und Laura Bednarski ausgesucht. Die Handlung dreht sich um Bella und Laura, zwei Mädchen, die sich in ihrer neuen Patchwork-Familie aneinander gewöhnen, inklusive Streiche spielen, gemein sein und zur Seite stehen. „Eine wirklich schöne Geschichte über zwei Mädchen, die sich zunächst fremd sind und ablehnend gegenüber stehen, dann fest zusammen halten und zu Schwestern werden. Die Kinder haben ganz gebannt zugehört – Vorlesen und vorgelesen bekommen ist einfach toll und fördert auf einfache Weise die frühkindliche Entwicklung“, so die Lehrerin und Mutter von zwei Kindern.

Möller weiß, wie wichtig sprachliche Bildung für den weiteren Lebensweg von Kindern ist. Sprache sei das Fundament für Teilhabe und für gerechte Bildungschancen von Anfang an. „Deshalb freue ich mich auch, dass wir für ein weiteres halbes Jahr insgesamt 109 Millionen Euro für das befristete Bundesprogramm Sprach-Kitas zur Verfügung zu stellen“, erklärt die SPD-Politikerin. Damit werde sichergestellt, dass die Strukturen des Programms über den 31.12.2022 hinaus erhalten blieben und keine Lücke entstehe, bevor die Bundesländer die Arbeit in den Sprach-Kitas über das KiTa-Qualitätsgesetz oder aus Landesmitteln weiter finanzieren könnten: „Wir geben den Fachkräften der „Grashüpfer“ und vielen weiteren Kitas so endlich das lang erhoffte Signal, dass sie ihre wichtige Arbeit weiter fortführen können und schaffen ebenso Klarheit für die Familien und Träger“.